Schlagwörter: spd Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Jan 00:41 am 20. July 2011 Permalink | Antworten
    Tags: , , , , , spd   

    Plagiatsdoktor-Count: Neun. And counting. Wolltsjanurmalgesagthaben.

    Advertisements
     
    • ulrics 16:28 am 20. Juli 2011 Permalink | Antworten

      Wie ich sehe hat es die FDP noch nicht über die 5-Plagiats-Hürde geschafft ist aber nahe dran. Jedenfalls bis jetzt näher als die anderen.

  • Jan 02:02 am 12. January 2011 Permalink | Antworten
    Tags: , , , , spd   

    Die Wikipedia hat mal was interessantes (noch) nicht gelöscht: Eine Übersicht über ehemalige NSDAPler, die nach Kriegsende politisch tätig waren. Ich komme auf:

     36 x CDU
     22 x FDP*
     13 x CSU
      6 x SPD
    

    Einzeln für sich genommen sagen die Zahlen recht wenig, da sicher einige NSDAP-Mitglieder waren, ohne wirklich hinter der Ideologie der Nazis zu stehen. Zusammengenommen ergibt das aber doch eine gewisse Tendenz.

    *) FDP ohne Naumann-Kreis

     
    • Mathias 12:18 am 13. Januar 2011 Permalink | Antworten

      Man müsste auch die ~24 SED-Mitglieder erwähnen, welche die Tendenz dann wieder etwas zunichte machen

    • Jan 04:33 am 22. Januar 2011 Permalink | Antworten

      Ich habe grundsätzlich, also auch bei der CDU, nur die Leute aus dem Westen gezählt. Wenn die SED-Mitglieder später Mitglieder heutiger Parteien geworden wären, wäre das ja vermutlich vermerkt. Hätte ich die SED gezählt, hätte ich auch gleich die NDPD zählen müssen, die laut Wikipedia in der FDP aufgegangen ist. (Die DVP auch.)

  • Jan 04:07 am 1. October 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , elena, , , spd   

    SPD und FDP unterstützen ELENA die Datenkrake und haben einen Antrag auf ein Moratorium abgeschmettert. (Die CDU macht natürlich auch mit, aber bei der ist es klar.) Nur fürs Archiv, falls eine der beiden Parteien sich in Zukunft wieder mal als Datenschutzpartei darstellen möchte.

     
  • Jan 01:38 am 14. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , spd   

    Schöne Grafik, die die SPD erklärt – und die Liste bürgerrechtszerstörender Gesetze, die sie eingeführt hat. (Siehe auch diese Parodie für eine SPD-Website.)

     
  • Jan 05:02 am 7. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , spd   

    18% würden Sarrazin wählen – berichtet die SZ und beruft sich auf eine Emnid-Umfrage. Die Umfrage wurde scheinbar von der Bild in Auftrag gegeben, und da liest man von einem „Potenzial“. Es könnte gut sein, dass ausgerechnet die Bild es richtig hat, im Gegensatz zu anderen Medien: Ein Potenzial bedeutet im Wesentlichen, dass 18% sich vorstellen könnten, vielleicht diese Partei zu wählen – und ist damit meilenweit entfernt von 18% bei einer Wahlumfrage, wie die SZ suggeriert.

     
    • daniel 10:26 am 7. September 2010 Permalink | Antworten

      ich denke wenn wir in einem halben jahr eine umfrage betreffend sarrazin machen würden, würden nicht mal 10 % zusammen kommen da gras über die sache gewachsen ist und kein hahn mehr nach gräht.

    • Simone Goergens 11:42 am 7. September 2010 Permalink | Antworten

      Ich würde sofort Sarrazin wählen!!! Ich finde er hat in sehr sehr vielen Punkten recht und man sollte diese Meinung nicht verbieten sondern anhören und mal einsehen, dass in diesem Land langsam echt was geändert werden muss!!!

    • bandler 19:38 am 7. September 2010 Permalink | Antworten

      So langsam verstehe ich die SPD überhaupt nicht mehr. Da wollen die den Sarrazin aus der SPD werfen und wollen das noch nicht mal das schriftlich begründen. Es wird echt mal Zeit, dass meine Buchhandlung das Buch heranschafft, dass ich mir selbst ein Bild machen kann. Aber, meiner Meinung nach ist das Verhalten der SPD nicht sehr fair.

  • Jan 18:07 am 31. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , , spd   

    Fefe bringt zur Sarrazin-Geschichte einen interessanten Aspekt.

     
    • ebook leser 19:22 am 1. September 2010 Permalink | Antworten

      Wie man im Spiegel lesen kann, ist das Buch von Sarrazin nicht nur verkaufsmässig ein Hammer, sondern es fördert auch Parteieintritte von islamfeindlichen Parteien. Vielleicht denken jetzt mal die Kritiker nach, wem sie mit ihrem Aufschrei eigentlich helfen. Den Verkaufszahlen des Buches und den islamfeindlichen Parteien. Manchmal, und das betrifft jetzt nicht nur Sarrazin, sondern auch die Kritiker, ist Schweigen besser als Reden.

  • Jan 16:35 am 31. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , , grüne, linke, , spd,   

    Die Liste der Überwachungsgesetze und des Abstimmverhaltens der Parteien ist wieder aufgetaucht. Im Piratenwiki findet sich eine bearbeitbare Kopie. Da die Liste veraltet ist, wäre es schön, wenn jeder, dem ein fehlendes, bereits beschlossenes Gesetz auf Bundesebene (Bundestag) einfällt, es da eintragen würde. Anhand der Liste kann man für jede der Bundestagsparteien schön nachschlagen, was sie verbockt haben, und beurteilen, wie glaubwürdig die Behauptung der Parteien ist, sie würden sich für Bürgerrechte einsetzen.

     
  • Jan 11:30 am 29. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , koch, , , , spd   

    Koch stellt sich hinter Sarrazin. Rechtsextreme halten halt zusammen. Die NPD hat übrigens schon Interesse angemeldet. Vielleicht ist es doch besser, wenn er bei der SPD bleibt. Da hat er zwar eine größere Plattform, aber wenn der Typ zur NPD geht, endet das noch so. (Mal ganz abgesehen davon, dass er so die Verräterpartei von innen zerlegen kann.)

     
    • ebook leser 13:10 am 29. August 2010 Permalink | Antworten

      Eine bessere und vor allem kostenlose Werbung für sein neues Buch kann sich Sarrazin gar nicht wünschen. Wenn das so weitergeht, dann kennt es auch der letzte in unserem Land. Zugegebenermassen habe ich es noch nicht gelesen und kann also nicht mitsprechen, allerdings wird man es lesen müssen um sich aus erster Hand eine Meinung zu bilden und das Buch entsprechend beurteilen zu können.

  • Jan 07:13 am 29. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , , spd   

    Wir sind „unseren Sarrazin“ im Gegensatz zur SPD ja losgeworden, bevor er anfing, über Juden-Gene zu reden.
    Trotzdem habe ich den Eindruck, dass viele Leute die PIRATEN immer noch für rechtsradikal halten, im Gegensatz zur SPD…
    (BTW, danke, SPD, dass ihr uns so ein schönes Beispiel geliefert habt, an dem man das Problem gut erklären kann. Ihr könnt ihn jetzt rausschmeißen, die letzte Äußerung dürfte dafür ja wohl reichen.)

     
    • ebook leser 09:47 am 29. August 2010 Permalink | Antworten

      Eine bessere und vor allem kostenlose Werbung für sein neues Buch kann sich Sarrazin gar nicht wünschen. Wenn das so weitergeht, dann kennt es auch der letzte in unserem Land. Zugegebenermassen habe ich es noch nicht gelesen und kann also nicht mitsprechen, allerdings wird man es lesen müssen um sich aus erster Hand eine Meinung zu bilden und das Buch entsprechend beurteilen zu können.

  • Jan 13:47 am 19. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , rheinland-pfalz, spd   

    Die SPD hat Online-Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz eingeführt. Die SPD hat im RLP-Landtag eine absolute Mehrheit. Sie haben das also völlig aus freien Stücken getan. Danke für die Unwählbarkeitsbestätigung.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen