Schlagwörter: npd Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Jan 01:46 am 21. February 2011 Permalink | Antworten
    Tags: 2011, , die partei, hamburg, npd, , , wahlergebnis   

    Die PIRATEN sind stärker als die CDU – zumindest in St. Pauli (bei der Bürgerschaftswahl 2011 in Hamburg).

    Das Gesamtergebnis sind 2,1%, was angesichts der Tatsache, dass die Piraten eher Bundesthemen vertreten und die Piratenthemen in letzter Zeit eher aus der Öffentlichkeit rausgehalten wurden (Vorratsdatenspeicherung wird nicht diskutiert, Schäuble fordert keinen Überwachungswahn mehr, …) eigentlich noch recht gut ist, obwohl wir bei der letzten Bundestagswahl in Hamburg 2,6% hatten.

    Weitere interessante Fakten: Die NPD hat mit 0,9% knapp die Grenze für die Parteifinanzierung verfehlt, und die Titanic-Satirepartei „Die PARTEI“ hat mehr Stimmen als die Freien Wähler. Könnte allerdings auch an falsch zugerechneten Piratenstimmen liegen, da wird nochmal nachgezählt.

    Advertisements
     
    • Richter169 01:51 am 21. Februar 2011 Permalink | Antworten

      Ahoi,
      ich meine nur eines, wir können eine Landtagswahl nicht mit einer Bundestagswahl vergleichen. Da sind von der Beteiligung her, Welten dazwischen. Das dürfen wir nicht vergessen.

      Bis dann
      LG von Richter169

    • GEORG HOFFER 02:55 am 21. Februar 2011 Permalink | Antworten

      SCHADE….es muss besser werden…..GRUß

  • Jan 11:30 am 29. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , koch, npd, , ,   

    Koch stellt sich hinter Sarrazin. Rechtsextreme halten halt zusammen. Die NPD hat übrigens schon Interesse angemeldet. Vielleicht ist es doch besser, wenn er bei der SPD bleibt. Da hat er zwar eine größere Plattform, aber wenn der Typ zur NPD geht, endet das noch so. (Mal ganz abgesehen davon, dass er so die Verräterpartei von innen zerlegen kann.)

     
    • ebook leser 13:10 am 29. August 2010 Permalink | Antworten

      Eine bessere und vor allem kostenlose Werbung für sein neues Buch kann sich Sarrazin gar nicht wünschen. Wenn das so weitergeht, dann kennt es auch der letzte in unserem Land. Zugegebenermassen habe ich es noch nicht gelesen und kann also nicht mitsprechen, allerdings wird man es lesen müssen um sich aus erster Hand eine Meinung zu bilden und das Buch entsprechend beurteilen zu können.

c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen