Schlagwörter: atomindustrie Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Jan 13:41 am 18. September 2011 Permalink | Antworten
    Tags: atomindustrie, , fukushima,   

    Fukushima beweist: Atomkraft ist sicher – sagt die Atomlobby m(

     
  • Jan 06:04 am 1. September 2011 Permalink | Antworten
    Tags: atomindustrie,   

    Französische Atomaufsicht zu Löchern in einem AKW: „Joa, kann schon die Sicherheit beeinträchtigen. Macht euch aber nix draus, sowas passiert öfter“ (via SZ)

    Als Gegenmaßnahme gabs dann auch dazu passend „strongly worded letters“.

     
  • Jan 05:22 am 17. March 2011 Permalink | Antworten
    Tags: akw, atomindustrie, ,   

    Sind euch bei AKWs eigentlich schonmal die Schornsteine (nicht die Kühltürme) aufgefallen? Neben den fetten Kühltürmen, aus denen nur Wasserdampf rauskommt, haben die AKWs noch kleine, dünne Schornsteine. Da kommt dann der radioaktive Dreck raus. Infos dazu gibts z. B. beim Bundesamt für Strahlenschutz in einem PDF.

    Da wird natürlich gemessen, dass nicht zuviel rausgeblasen wird. Wie die Betreiber zuverlässig unter den Grenzwerten bleiben, wird auf der dritten Seite im PDF erklärt (Es zeigte sich, „dass in der sekundären Probeentnahmeleitung ein Schwebstofffilter des Betreibers steckte, an dem sich ein Großteil der Aerosolpartikeln abschied.“ – auf gut Deutsch, die Luft vor dem Sensor wurde nochmal extra gefiltert.)

     
    • seb 22:21 am 17. März 2011 Permalink | Antworten

      Zum Vergleich sollte man sich die Radonbelastung in der Nähe von Kohlekraftwerken anschauen. Sicherlich auch beim Bundesamt für Strahlenschutz zu finden.

  • Jan 07:53 am 24. January 2011 Permalink | Antworten
    Tags: atomindustrie,   

    Restrisiko“ wird Realität: Der Katastrophenfilm von Sat1 fliegt das fiktive AKW „Oldenbüttel“ in die Luft, weil Schlamperei beim Bau, eine daraus resultierende Leckage sowie ein weiterer Störfall vertuscht wurden – letzteres mit der Begründung, dass er so klein und ungefährlich war, dass man ihn nicht melden müsse. Jetzt ist rausgekommen, dass in Brunsbüttel ein Leck im Primärkreislauf vertuscht worden ist und der Reaktor weiterbetrieben wurde, weil es ja nicht so groß war. Soll dann irgendwann im März repariert werden. (Wem „Primärkreislauf“ nichts sagt: Das ist die radioaktive Soße.)

     
  • Jan 22:59 am 16. December 2010 Permalink | Antworten
    Tags: asse, atomindustrie, , krebs,   

    Erhöhte Krebsrate bei der Asse kein Zufall: Das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen hat das gleiche festgestellt, was ich auch schon mathematisch begründet dargelegt hatte. (Danke, Felix!)

     
  • Jan 02:29 am 20. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: atomindustrie, ,   

    Die FDP lässt die Polizei für sich Fenster putzen. (Die Fenster waren nach der Anti-Atom-Demo „etwas“ dekoriert, sehenswertes Bild!)

     
  • Jan 06:49 am 11. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: atomindustrie,   

    Wieso schließt die Regierung eigentlich Verträge mit der Atomlobby? Ich dachte eigentlich, sowas nennt man normalerweise „Gesetz“ und es wird erlassen, nicht beidseitig ausgehandelt… (Die Antwort dürfte sein: Weil man nur mit einem Vertrag sicherstellen kann, dass nach der Abwahl die nächste Regierung den Schaden nicht mehr beheben kann)

     
  • Jan 04:30 am 25. July 2010 Permalink | Antworten
    Tags: atomindustrie, , panorama,   

    Die Atommüllentsorgung aus den Kraftwerken, mit denen die Energiekonzerne große Gewinne machen, wird laut Panorama vom Staat finanziert – und das Geld sackt dann eine Firma ein, die zu 75% der Atomindustrie gehört und einen unkündbaren Monopolvertrag hat. Die hätte dann natürlich total großes Interesse dran, das sicher zu machen statt auf maximalen Profit zu gehen. (Wie das dann aussieht, sieht man ja bei der Bahn.)

    Wer den Beitrag sehen will, sollte sich beeilen, die bleiben ja nicht mehr lange online. Ich weise allerdings darauf hin, dass das Panorama ist und die auch gerne mal Fakten völlig entstellen und gnadenlos fälschen, wenn sie gerade Lust haben.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen