Fefe bringt zur Sarrazin-Geschichte einen interessanten Aspekt.

Advertisements