Die Firma, die für die Schlecker-Datenpanne verantwortlich war, heißt artegic (Stellungnahme). Ich muss zugeben, da hat es jemand geschickt geschafft, den Namen aus der Presse rauszuhalten. Erst das Heiseforum hat weitergeholfen. (Danke!)
Zum Angriffsweg: Klingt nach „irgendwer hat die Kiste ge0wnt und ne php-Shell hochgeladen“. Die Referenzliste von artegic lässt einen schaudern, da ist alles dabei, GMX, Web.de, 1&1, Sedo, Affilinet, Bundesministerien, Sparkasse, …

Ich war scheinbar nicht betroffen, denn ich hab keine Benachrichtigung bekommen. Könnte daran liegen, dass ich nach 17 Newslettern in 30 Tagen (!) keinen Bock mehr auf Werbung hatte und abbestellt statt ignoriert hab. So stellt man sich „professionelles“ Marketing vor.

Advertisements