Apple sind Kundendaten von ein paar (hunderttausend) iPad-Eary-Adoptern über AT&T abhanden gekommen. Den Leak an sich finde ich weniger interessant als das, was dadurch sichtbar wird: Das iPad wurde bei „Mächtigen“ und Multiplikatoren (Presse) stark promoted. Das erklärt auch, wieso die Medien um ein ziemlich unnützes Gerät (als Smartphone zu groß, als eBook-Reader zu schwer und teuer, als Netbook dank fehlender richtiger Tastatur zu unpraktisch, zu Smartphone-ähnlich und vor allem zu teuer) derart hypen.

Advertisements