Aktualisierungen Juni, 2010 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Jan 21:53 am 24. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Moderne Router können vom Provider jederzeit über das Internet aktualisiert werden (via TR-069). Jetzt hat ein kaputtes Update dazu geführt, dass hunderte Kunden plötzlich unverschlüsselte WLANs hatten. Und genau wegen solchen Sachen ist TR-069 bei mir schon lange aus.

    Advertisements
     
  • Jan 20:21 am 23. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Mist. Deutschland hat verloren. Die Fußballmannschaft hat zwar gewonnen und ist weiter, aber für Deutschland ist das eine Katastrophe. Noch mehr Zeit für die Politiker, unter zuverlässiger Ablenkung hässliche Gesetze durchzudrücken. Zeit, die Tipps beim politischen Tippspiel zur WM zu ergänzen, leider. Beispiele was wohl kommt sind z. B. noch mehr Sozialabbau, AKW-Laufzeitverlängerung, ACTA, SWIFT und sicher noch vieles mehr.

     
  • Jan 17:57 am 23. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Ein Programm soll Depressionen anhand von Internettexten erkennen. Mal abgesehen davon, das es kaum brauchbar funktionieren dürfte, ist allein die Idee eine ziemlich große Gefahr – wenn man erkannten depressiven Autoren aufgrund ihrer Texte mit ihrer Depression z. B. mit einem Aufenthalt in einer geschlossenen Klinik (Selbstgefährdung) „hilft“, könnte die Verlockung für totalitäre Regieme groß sein, das Beseitigen von Kritikern via Psyciatrie unter den Deckmantel eines vermeintlich unfehlbaren Computersystems (für viele Leute sind Computer immer noch etwas magisch-allmächtiges) zu stellen.

     
  • Jan 15:07 am 23. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Was ist eigentlich aus den eigentlich längst fälligen Strompreissenkungen für Haushaltskunden geworden? Als die Strompreise für Großkunden sanken, war ja die Ausrede, warum Haushalte weiter ausgenommen werden, dass der Strom langfristig zu hohen Preisen eingekauft worden war. Das Problem sollte sich ja jetzt eigentlich erledigt haben. Da der Markt offensichtlich völlig versagt, wäre eine Regulierung dringend nötig, aber das kann man von der lobbyfreundlichen Tigerentenkoalition wohl kaum erwarten. Ich bin langsam der Ansicht, im Energiesektor kommt man um Verstaatlichungen nicht mehr rum.

     
    • R_u_d_i 20:56 am 23. Juni 2010 Permalink | Antworten

      Da die Preise durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden und die Industrie wieder ordentlich zu tun hat, weiss ich nicht, weshalb die Preise weiter sinken sollten.
      Ich weiss nicht, was das Abschaffen des Wettbewerbs(Verstaatlichung) in Richtung Preisreduzierung bringen soll?
      Und waren nicht die Tigerenten für billigen Atomstrom, statt dessen wird jedes Windrad und jedes Solarpanel von der Allgemeinheit reichlich subventioniert.
      Ursache ——> Wirkung.

      • Jan 22:24 am 23. Juni 2010 Permalink | Antworten

        Ich habe oben die Quellen nicht angegeben, weil ich sie nicht zur Hand hatte. Es hat gedauert, aber jetzt habe ich die Tagesschau-Meldung gefunden. Die ist aus dem April 2009. Laut VIK-Strompreisindex sind die Großkundenpreise seitdem stabil gewesen, nachdem sie 2008, also als die Energieversorger angeblich eingekauft haben wollen, extrem hoch waren. Laut der Aussage aus dem Tagesschau-Artikel hätten die Preise eigentlich fallen müssen.

        Du schreibst, dass die Preise durch Angebot und Nachfrage bestimmt würden. So sollte es sein, wie man aber sehen kann, sind sie es offensichtlich nicht. Deswegen spreche ich auch von Marktversagen – es gibt keinen wirklichen Wettbewerb, den man abschaffen könnte. Der Atomstrom ist übrigens billig, weil er stark subventioniert wird, nämlich indem die Allgemeinheit große Teile der Entsorgungskosten trägt.

  • Jan 15:04 am 23. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Die Lobbyisten der Energieerzeuger beschweren sich über die geplante Brennelementesteuer: „[D]er Vattenfall-Konzernchef [sagte], sein Unternehmen werde diese mehr als 100 Millionen Euro im Jahr kosten. Das gehe dann vom Gewinn ab.

    OH. MEIN. GOTT. Die Steuer würde den Geinn reduzieren! SCHRECKLICH! Das wäre ja sogar eine gute Nachricht, in Wahrheit würde die Steuer wohl eher auf die Stromkunden umgelegt…

     
  • Jan 16:55 am 17. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , ,   

    Links zum Tagesschau-Guck-Tag heute:
    Aktionswebsite
    Netzwerkstatistik DeCIX (stündlicher Graph)
    Livestream-Index auf Tagesschau.de

     
  • Jan 23:55 am 16. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: akamai, ard, gez, , ,   

    Heute ist Tagesschau-Guck-Tag. Es geht darum, dass möglichst viele Leute den Livestream der Tagesschau gucken und mal nachgeprüft wird, inwiefern Internet mit Rundfunk vergleichbar ist und GEZ-Gebühren für PCs gerechtfertigt sind. So ein Livestream kann nämlich nicht für unbegrenzt viele Leute bereitgestellt werden. Dahinter steht allerdings wohl das CDN von Akamai, d.h. richtig viel Power (das sind übrigens die da). Gerade das macht das Experiment aus meiner Sicht nur interessanter. Mal schauen, ob Akamai und das Internet das aushalten.

     
  • Jan 17:29 am 12. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Früher hat ein Terrorist noch eine Bombe gebraucht, um einen Terroranschlag zu verüben. Heutzutage reicht eine leere Tasche, und angeblich nutzen Terroristen das jetzt auch. Im verlinkten Artikel erklärt Bruce Schneier auch die beste Terrorabwehrtechnik: Ignorieren.
    Siehe auch meinen Blogartikel über den Terroranschlag in Bad Homburg 2007. Dort bin ich zum gleichen Schluss gekommen und habe bereits auf das Problem hingewiesen.

     
  • Jan 14:31 am 12. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Im Piratenwiki gibt es gerade ein politisches Tippspiel zur WM, wo man seinen Tipp abgeben kann, welche Gesetze während der Ablenkung durch die Fußball-WM durchgedrückt werden

     
  • Jan 22:13 am 11. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: daemon tools, dvd, ERROR_INSTALL_PACKAGE_INVALID, Fehler beim Setup, installation, installieren, iso, MSDN AA, setup files failed verification, stürzt ab, Visual Studio 2010, vs_setup.msi   

    Visual Studio 2010 aus der MSDN AA muss man zum Installieren scheinbar auf eine physikalische DVD brennen. Tut man das nicht und arbeitet stattdessen mit Daemon Tools oder entpackt den Inhalt der ISO-Datei, stürzt die Installation mit einer nichtssagenden Fehlermeldung „Fehler beim Setup“ ab:

    CRootComponent::Install(): Cannot install; setup files failed verification.
    ERROR_INSTALL_PACKAGE_INVALID returned in CRootComponent::Install; the following file is invalid: e:\vs_setup.msi

    Vielleicht spart das ja jemandem ein paar Stunden. *grmpf* (Hinweis: Der Fehler kann natürlich noch andere Ursachen haben, z. B. kaputte Dateien, auch mit irgendeinem Handschrifterkennungszeug was bei Windows wohl zumindest in der US-Fassung dabei ist soll es Spaß gegeben haben.)

     
    • Simcrack 17:41 am 23. November 2010 Permalink | Antworten

      Vielen Dank

      Ohne dich hätte ich jetzt Stundenlang ausprobiert.

  • Jan 18:12 am 11. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Beim nächsten G8/G20-Gipel in Kanada werden WLANs mit Störsendern blockiert, angeblich, um sich vor Bomben zu schützen. Klar, ein Terrorist legt seinen Bombenzünder ausgerechnet auf eine stark benutzte Frequenz oder benutzt ein hochkomplexes Protokoll wie WLAN, statt einfach ein Handy oder die Fernsteuerung von nem Spielzeugauto zu nehmen. Ich denke, damit soll eher die Kommunikation der Demonstranten über Twitter und Co. per Smartphone behindert werden. Insbesondere das Live-Hochladen von Videos (z. B. von Polizeigewalt) wird so ziemlich schwierig. Als Israel den Hilfskonvoi für Gaza angegriffen hat, sollen sie übrigens auch zuerst die Satellitentelefone gestört haben.

     
  • Jan 07:34 am 11. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Es gibt Spekulationen, dass BP wegen der Ölkatastrophe pleite geht. Einerseits wäre das zwar gut, denn es würde die restlichen Konzerne motivieren, auf Sicherheit zu achten. Ist jedenfalls besser als irgendwelche Bailouts, wo die Folgen der Profitmaximierungsstrategie auf Steuerzahler abgewälzt werden. Andererseits würde das aber den Ölmarkt noch mehr Richtung Monopol bewegen, als er es jetzt schon ist.

     
  • Jan 07:28 am 11. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Und genau deswegen deaktiviert man unnötige Plugins. (Für nicht-Fachleute: Jemand benutzt das Windows-Media-Player-Plugin in Firefox, um einen Warndialog zu umgehen, der eigentlich vor eher harmlosen Angriffen schützen soll. Dadurch kann er eine eigentlich harmlose Aktion machen, die aber wegen einer Verkettung von Sicherheitslücken dazu führt, dass ein Angreifer „die Kiste 0wnen“, d.h. die Kontrolle über einen Rechner übernehmen kann. Sehr kreativer Angriff übrigens.)

     
  • Jan 07:19 am 11. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: apple, ipad,   

    Apple sind Kundendaten von ein paar (hunderttausend) iPad-Eary-Adoptern über AT&T abhanden gekommen. Den Leak an sich finde ich weniger interessant als das, was dadurch sichtbar wird: Das iPad wurde bei „Mächtigen“ und Multiplikatoren (Presse) stark promoted. Das erklärt auch, wieso die Medien um ein ziemlich unnützes Gerät (als Smartphone zu groß, als eBook-Reader zu schwer und teuer, als Netbook dank fehlender richtiger Tastatur zu unpraktisch, zu Smartphone-ähnlich und vor allem zu teuer) derart hypen.

     
    • Jochen 07:49 am 11. Juni 2010 Permalink | Antworten

      Bleib bitte auf dem Teppich. AT&T hat das verbockt.

    • Michael Weber 11:29 am 11. Juni 2010 Permalink | Antworten

      1.) die Daten sind nicht Apple, sondern AT&T abhanden gekommen, 2.) das betrifft nur Menschen, die ein UMTS-iPad mit AT&T Vertrag haben, 3.) nicht jedes Gerät ist unnütz, das nicht in klassische Kategorien passt, 4.) man kann etwas kaufen, das gehyped wird, und trotzdem eine fundierte, positive, Meinung davon haben und 5.) wenn ich was promoten will, wem schicke ich das? Egon Kennichnich aus Weissnichwo oder einem Prominenten, der damit im TV rumwedelt? Nur weils Apple ist, ist es nicht automatisch verwerflich.

    • Jan 23:35 am 11. Juni 2010 Permalink | Antworten

      Es waren Apple-Kundendaten, die einem Dienstleister abhanden gekommen sind. Vergleicht es doch mit dem Fall, wo der Telekom die Kundendaten in einem Callcenter geklaut wurden. Gawker (die Quelle) spricht daher auch korrekterweise von „Apple’s worst security breach“. Habs aber nachgetragen, dass es via AT&T passiert ist, in der Version des Satzes in meinem Kopf stand das da nämlich eh.

      Das Promoten habe ich nicht als Verwerflich angesehen, das, wie die Presse drauf angesprungen ist schon. Meine Meinung von „unnütz“ basiert nicht nur auf den Eigenschaften, sondern auch auf der Aussage eines potentiellen Käufers, der das Teil gründlich ausprobiert hat und – oh Überraschung – zum gleichen Schluss kam. Falls ich einen sinnvollen Anwendungszweck für das Gerät übersehen habe, der nicht bereits von einer anderen Geräteklasse mit besserer Leistung zu einem kleineren Preis abgedeckt wird, immer her damit, ich kann meine Meinung durchaus ändern. (Das iPhone halte ich übrigens durchaus für ein sinnvolles Gerät.) Und ja, es wird spezielle Anwendungsfälle geben, wo das iPad Sinn machen könnte. Ich suche etwas, was eine ernsthafte Zielgruppe abgeben würde.

      • Jan 23:39 am 11. Juni 2010 Permalink | Antworten

        Als Vergleichsklasse bieten sich insbesondere Tablet-Netbooks (nach „oben“) und Smartphones/iPhone (nach „unten“) an.

  • Jan 21:30 am 9. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , projekt 5   

    PARTYTIME! Die FDP hat Projekt 5 erfolgreich abgeschlossen (liegt in Umfragen derzeit bei 5%). Leider werden bei Wahlen viele CDU-Wähler die FDP wählen, um die Koalition zu retten, d.h. es ist zu befürchten, dass die FDP nicht an der 5%-Hürde scheitert. Verdient hätte sie es aber, so offen wie die Regierung derzeit auf das Sozialstaatsprinzip scheißt.

     
  • Jan 03:55 am 5. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Die Schweinegrippeimpfstoffe wurden aufgrund einer Empfehlung gekauft, die aus der Feder von Pharmalobbyisten stammt. Wer hätte das gedacht. Würde man ab und zu ein paar dieser Lobbyisten für den Schaden voll haftbar machen, würde das vielleicht etwas seltener werden. (Eine Privatinsolvenz schützt übrigens AFAIK nicht vor Schadensersatzansprüchen aus vorsätzlichem Betrug.)

     
  • Jan 03:34 am 4. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags:   

    Im EU-Parlament werden die Abgeordneten per Täuschung dazu gebracht, eine Absichtserklärung zu unterschreiben. Argumentiert wird wieder mit sexuellem Kindesmissbrauch, überzeugt mit Kinderfotos – und als Verweis versteckt darin ist eine Forderung nach Umsetzung und Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung. Langsam sollten sich bürgerrechtsfreundliche Politiker wohl angewöhnen, alles was mit „Kinderschutz“ begründet wird und länger als zwei Absätze ist oder Verweise auf andere Dokumente enthält, direkt abzulehnen. Zum Glück können die Abgeordneten ihre Unterschriften zurückziehen.

     
  • Jan 11:46 am 3. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: ,   

    Zensursula wird wohl doch nicht Bundespräsident. War klar, dass sowas zumindest gut passieren kann. Genau deswegen hab ich erstmal ein paar Tage gewartet, statt direkt mit aufwändiger Kritik und Quellen zusammensuchen, Fotomontagen basteln und dem ganzen Kram loszulegen. Sowas frisst nämlich Zeit, und die verschwende ich nicht gerne. Bei vielen politischen Vorhaben habe ich nämlich inzwischen den Verdacht, dass es hauptsächlich darum geht, die Kritiker „auf Touren“ zu bringen und dann das Vorhaben zurückzuziehen, einfach um die Leute müde zu machen.

     
  • Jan 00:08 am 1. June 2010 Permalink | Antworten
    Tags: ampel, , ,   

    Zum wievielten mal ist die FDP in NRW jetzt eigentlich zwischen „keine Ampel“ und „vielleicht doch Ampel“ hin- und hergeschwankt? Hat jemand mitgezählt? So rein subjektiv tippe ich auf 5-6 einzelne Zustandswechsel.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen