Die FDP versucht bei der Auswahl der Schulbücher nicht nur dafür zu sorgen, dass ihr Weg des Radikalkapitalismus als der Richtige dargestellt wird, sondern auch noch direkt dafür, dass Bücher gekauft werden, von deren Kauf sie selbst profitiert. Fällt sowas eigentlich nicht unter irgendeinen Straftatbestand?

Advertisements